CustomTags  nach oben

Die Beispiele dieser Einleitung in CFML zeigen, dass die Webentwicklung in ColdFusion sehr am Code orientiert ist. Zur Vereinfachung der Codearbeit können hier CustomTags eingesetzt werden. Diese bieten eine schnelle Möglichkeit, feste Codestrukturen als Datei zu speichern und bei Bedarf wieder zu verwenden. Ein einfaches Beispiel für die Definition eines CustomTags ist ein Template, das eine Seite komplett formatiert. Anstatt das Template jedes Mal neu aufzubauen, kann die Codestruktur auch als CustomTag in einer externen Datei gespeichert werden.
Die Verwaltung von CustomTags ist ganz leicht: Eine normale ColdFusion-Datei mit der zu bewahrenden Codestruktur wird im Basisverzeichnis der Seite gespeichert. So können beliebig viele CustomTags entstehen, die unter entsprechenden Namen abgelegt werden. Wird ein CustomTag benötigt, ruft man es mit dem Tag <cf_CustomTagName> auf. Bei diesem Beispiel lautet der Name der CustomTag-Datei "CustomTagName.cfm". Eine andere Möglichkeit, CustomTags aufzurufen, bietet der cfmodule-Tag: Hier wird einfach als Wert des name-Attributes der CustomTag-Name angegeben. Beispiel:

<cfmodule name="CustomTagEins" />

Auch der ColdFusion-Administrator unterstützt das Arbeiten mit CustomTags. In der Rubrik "Pfade für benutzerdefinierte Tags" können Verzeichnisse für die Ablage von CustomTags angelegt werden. Das Startdard-Verzeichnis lautet C:/ ColdFusion MX/CustomTags/.

Datenbanken  nach oben

Wie fast jede serverseitige Sprache, beherrscht natürlich auch ColdFusion den Zugriff auf Datenbanken verschiedenster Art. Im Folgenden wollen wir kurz auf die Verwendung von ColdFusion im Zusammenhang mit einer mySQL-Datenbank näher eingehen.

Anbindung einer Datenbank mit dem ColdFusion-Administrator

Zur Inbetriebnahme von mySQL mit ColdFusion ist ein sogenannter ODBC-Treiber nötig, der separat von der mySQL-Seite herunter geladen werde muss. MyODBC, so der Name des Treibers, ist ein Tool, um einen Datenbankbanktreiber als ODBC-Schnittstelle zu definieren. Unter einem Windows XP-System ruft man etwa Systemsteuerung: Verwaltung: Datenquellen (ODBC) auf, um den Treiber einzurichten. Der "Data Source Name" (DSN) ist der Treiber einer Datenbank und muss danach im Administrator unter der Rubrik Datenquellen konfiguriert werden.

Datenabfragen mit cfquery

SQL kann ohne weiteres mit dem Tag cfquery in CFML eingebunden werden. Eine SQL-Abfrage für Artikel aus einer Katalogdatenbank würde dann einfach wie folgt aussehen:

<cfquery datasource="Katalog" name="ZeigeInhalte" >
  SELECT Produkt.ID, Produkt.Name, Produkt.Hersteller
  FROM Produkt
  ORDER BY Produkt.Hersteller
</cfquery>