Was ist HTTP?  nach oben

HTTP steht für Hypertext Transfer Protokoll und ist damit laut Bezeichnung ein Protokoll zum Übertragen von Hypertext-Dokumenten. Im Ursprünglichen Sinn sollten damit also HTML-Dokumente von einem Computer zum anderen übertragen werden - das ist eben das Prinzip des WWW. HTTP definiert dazu eine Reihe von Regeln und Mechanismen die ein Computer(-Programm) verwenden kann um bestimmte Dateien anzufordern oder eben diese auszusenden.

Geschichtlicher Rückblick  nach oben

Die Geschichte des HTTP begann lange nach dem Start des Internet. 1989/90 ersann der britische Informatiker Tim Berners-Lee die Idee eines World-Wide-Web. Die Idee war, dass jeder Computer der innerhalb desWWWDaten anbieten konnte und dass man von diesem dann auch bestimmte Daten beziehen konnte. Zur Umsetzung eben dieser Idee, war es nötig, dass der Datenerfrager (der Client) seinen Wunsch nach Daten ausdrücken konnte und ebenso dass der Datenlieferer (der Server) verstand, welche Daten gewünscht waren und diese dann auch in geeigneter Form liefern konnte. Für eben diese Kommunikation benötigte man sodann ein Protokoll: HTTP . HTTP gibt es seitdem in der dritten Version: Nach HTTP /0.9 und HTTP /1.0 ist nun HTTP /1.1 die aktuelle Version.

Zunkunft  nach oben

Die Zukunft von HTTP wird sich aller Voraussicht nach weniger um das Protokoll selbst als mehr um besondere Erweiterungen drehen. Derzeit entstehen dazu mehrere Nebenprotokolle wie etwa SOAP oder HTTP Query, die aber noch nicht ganz ausgereift sind.